Rodgau Ultra 50 km

Am 31.1.2015 sollte es also soweit sein, mein erster offizieller 50er. Ausgesucht hatten wir uns die Veranstaltung in Rodgau, da dies von meinen Eltern aus leicht erreichbar ist. Zudem bot die Strecke eine Runde von 5 km, die 10 mal zu umrunden war. Dies hatte den entscheidenden Vorteil, dass man die Eigenverpflegung gut deponieren konnte. An dem Tag selbst war es kalt, es hatte über Nacht etwas geschneit und ein eisiger Wind fegte über die Strecke. Wir waren früh da, konnten uns noch schön am warmen Kaffee stärken und die Strecke und den Verpflegungsstand erkunden. Hier und da ein paar bekannte Gesichter begrüßen und neue Kontakte knüpfen. Schwieriger wurde dann die Frage, was man anziehen sollte. Zwischenzeitlich segelten noch mal ein paar Flöckchen vom Himmel. Also doch die dicken Klamotten. Noch mal kurz ein bisschen gequatscht, schon gings zum Start und dann auch schon los auf die Strecke. Die Runde war relativ flüssig zu laufen, bis auf ein Stück, bei dem man hin und zurück musste, da wurde es dann doch etwas eng, vor allem, als später die Schnellen das Überrunden begannen. Der Boden war eine Mischung aus Asphalt und Waldboden, der später relativ schmierig wurde. Bis km 30 lief auch alles prima, dann fing es an richtig zäh zu werden, auf dem Feldstück war es mit dem Wind richtig ungemütlich und mehr als einmal habe ich überlegt, wie schön es wäre, bei diesem Wetter stattdessen in die Sauna zu fahren oder vor dem Kamin zu sitzen 😉 Aber ich wollte unbedingt diesen ersten 50er schaffen, also habe ich mich durchgekämpft bis zum Ende. Schön war auch die Musik an einem Teil der Strecke, je nach dem was gerade gespielt wurde, hat das noch mal einen Motivationsschub gegeben. Meine Zielzeit war mit knapp 5 Stunden ( 5:01) relativ zufriedenstellend, auch wenn ich mir etwas mehr erhofft hatte. Wolfgang hat seinen zweiten 50er mit 4:16 mit Bravour gemeistert. Insgesamt eine schöne Veranstaltung und super organisiert mit ausreichend Platz.
[Krissy]

Leave a Reply